Ingenieurbüro für Energieberatung und energieeffiziente Altbausanierung

Energieeffizienzberatung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Die KfW-Bank fördert Energieeffizienzberatungen für KMU mit bis zu 80% der Beratungskosten

Der effiziente Umgang mit Strom und Wärme hat sich noch nie so schnell ausgezahlt wie gegenwärtig. Unternehmen, denen es gelingt ihre Energie effizient zu nutzen, verschaffen sich damit Kosten- und Wettbewerbsvorteile

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und die KfW-Förderbank haben daher gemeinsam die Initiative "Sonderfonds Energieeffizienz in KMU" gestartet.

Das Ziel hierbei ist, in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Informationsdefizite über Energiesparmöglichkeiten abzubauen und Investitionen zur Energieoptimierung zu ermöglichen.

Der Sonderfonds Energieeffizienz bietet Unternehmen die Finanzierung einer fachkundigen, unabhängigen Energieberatung, die in konkrete Vorschläge für wirtschaftlich sinnvolle Energieeffizienzmaßnahmen mündet. Energetische Schwachstellen im Unternehmen werden analysiert und Möglichkeiten für energie- und kostensparende Verbesserungen aufgezeigt.

Der Sonderfonds besteht aus zwei Förderbausteinen:

  • einem nicht zurückzahlbaren Zuschuss zu den Kosten für eine Energieeffizienzberatung
  • einem zinsgünstigen Investitionskredit für Energiesparmaßnahmen


Energieeffizienzberatung:

Wer wird gefördert?

  • kleine und mittlere Unternehmen (bis 250 Beschäftigte)
  • Freiberufler
Beratungsinhalt:
  • Initialberatung: energetische Schwachstellen im Unternehmen werden untersucht. Dazu gehören die Aufnahme aller Strom- und Wärmeverbraucher im Unternehmen, die Darstellung von Schwachstellen und Vorschläge zur Erschließeung vonEinsparpotentialen.
  • Detailberatung: Durchführung von technischen Konkretisierungen und eine Kosten-Nutzen-Analyse des Einsatzes von Energiespartechniken unter Berücksichtigung von Fördermöglichkeiten.
Fördersatz:
  • Initialberatung: 80% des förderfähigen Tageshonorars, höchstens 1280€ (max 640€ je Beratertag)
  • Detailberatung: 60% des förderfähigen Tageshonorars, höchstens 4800€ (max 480€ je Beratertag)

Der Eigenanteil einer Initialberatung von 320€ amortisiert sich in der Regel schon innerhalb eines Jahres durch Tipps und Maßnahmen die dem Unternehmen kein oder nur sehr wenig Geld kosten.
Als externe Personen sehen wir in Ihrem Unternehmen Einsparpotentiale die Ihnen im täglichen Geschäft gar nicht mehr auffallen. Weiterhin haben wir die Erfahrung gemacht das Energieeinspar-Maßnahmen von Mitarbeitern eher umgesetzt werden wenn diese von "außen" kommen und nicht vom Chef.




Zu meiner Person:

Bis zum Jahr 2007 war ich 11 Jahre als Diplom-Ingenieur im Ingenieurbüro Wichmann in Bremen angestellt und habe die Bereiche Heizung, Klima, Kälte, Dampf, Medizinische Gase, Meß- Steuer- und Regelungstechnik (MSR) und Regelungstechnik als Fachplaner, Bauleiter und Projektleiter betreut. Weitere Informationen und durchgeführte Projekte unter www.ingbuero-wichmann.de

Seit meinem Ausscheiden bin ich als freiberuflicher, neutraler, unabhängiger, firmen- und fabrikatsunabhängiger Ingenieur und Sachverständiger im Bereich der Energieberatung tätig. Ich führe diese Tätigkeit hauptberuflich durch, und nicht nur als "Zubrot" neben einer Tätigkeit als Architekt, Statiker oder Planer wie ein großer Teil meiner Kollegen. Durch die Vernetzung mit einem Ingenieur der Elektrotechnik und einer Architektin kann ich auch die Bereiche "sicher bearbeiten" die nicht zu meinem bisherigen Haupttätigkeitsfeld gehören und Ihnen somit eine umfassende fundierte Beratung bieten.

Ich bin als unabhängiger Ingenieur bei der KfW für das Energieeffizienzprogramm für KMU zugelassen, die Weiterbildung zum geprüften Energieberater sowie die Qualifikation für die Ausstellung von Energieausweisen für Nichtwohngebäude habe ich an der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel absolviert.

Sonstige weitere bisherige Tätigkeiten im Zuge meiner Selbstständigkeit:

  • Beratung von Privatkunden
  • BAFA Vor-Ort-Beratungen
  • Fördermittelberatung (KfW, N-Bank, BAFA,...)
  • Neubauberatung
  • Bauüberwachung energetische Sanierungen (KfW- Programm 431-Sonderförderung)
  • Ausbildung von Energieberatern bei WBS Oldenburg
  • Vorträge VHS
  • Gutachten über die Ausstellung von Energieausweisen
  • Ausstellung von Energieausweisen für Nichtwohngebäude
  • KfW-Nachweise und Beratungen von Wohnungsbaugesellschaften





www.Energieberatung-Goedeke.de